AD(H)S Diagnosefindung

Die Symptome müssen vor dem 7. Lebensjahr auftreten und laut ICD-10 mehrere Kriterien zur Diagnose von AD(H)S dauerhaft und nicht sporadisch aufweisen.

Nach DSM-IV müssen die Symptome während der letzten sechs Monate und nach ICD-10 mindestens sechs Monate aufgetreten sein.

Um eine umfassende, nicht vorschnell gemachte Diagnose und den Ausschluss anderer Krankheiten / Störungsbildern zu erhalten, empfehle ich folgendes:

Konsultieren Sie einen Facharzt: z.B. Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie; Jugendpsychotherapeuten; Sozialpädiatrische Zentren (SPZ), in denen Ärzte/Psychologen und Therapeuten fachübergreifend zusammenarbeiten.

Die umfangreichen Tests sollten das Gesamtbild des Kindes beinhalten, z.B.:

  • die bisherige Lebensgeschichte des Kindes und der Familie (aus verschiedenen  Sichtweisen, Kita, Schule, Eltern, Freunde)
  • das Verhalten in verschiedenen Situationen (wo verhält es sich wie? Eigenbeobachtungen und Fremdbeurteilungen)
  • wie und Wann sind die einzelnen Entwicklungsschritte gewesen?
  • wie ist die Arbeitsstrategie beim Lösen von Aufgaben?
  • unterschiedliche psychologische Testungen (Intelligenztest, Aufmerksamkeitsübungen, …)
  • neurologische Testungen (um andere Erkrankungen auszuschließen)
  • eventuell noch: neurophysiologische Untersuchungen mit Messungen der elektronischen Hirnaktivität